Personal Storytelling

ist die Antwort auf die Frage, wie man seine ganz persönlich Ordnung wieder herstellen kann und einen klaren Blick auf sein Leben und seine wahren Ziele bekommt.

 

 

Ellen Kleila 

Dozentin für Storytelling

 

M.A. Sozialwissenschaften

(Sportwissenschaft, Pädagogik, Sportmedizin)

 Journalistin

Physiotherapeutin

 

Mein Berufsweg ist keine gerade Strecke. Man muss ihn sich eher als eine Folge von Teilstrecken vorstellen, an denen ich jeweils eine Abzweigung genommen habe. Zuerst wurde ich Krankengymnastin, weil auf dem eigentlich geplanten Weg zum Arztberuf dick und fett "Numerus Clausus" stand.

 

Ich war leitende Krankengymnastin geworden in der II. Med. Klinik der Universitätsklinik Mainz und überlegte was noch möglich wäre. Ein Sport Studium und dann weiter in Richtung Sportmedizin, dachte ich mir. Diesmal war das Hindernis schaffbar: die berüchtigte, krasse Aufnahmeprüfung des Sportinstituts der Johannes Gutenberg Universität Mainz. Als dann kurz vor Ende des Studiums mein Rücken mit zwei operierten Bandscheiben nicht mehr so ganz in Richtung Sport wies, habe ich Sozialwissenschaften in Heidelberg studiert und abgeschlossen.

Eher zufällig bot sich die Gelegenheit den Abzweig in Richtung Journalismus zu nehmen. Diese neue Herausforderung hat mich vom ersten Moment an begeistert und hörte über 25 Jahre lang nicht auf spannend zu sein. Die Arbeit als Filmemacherin, Regisseurin und Redakteurin für ZDF, 3sat und arte hat mich gelehrt wie man gute Geschichten erzählt.

 

Schließlich hatte ich so ziemlich alles erreicht, wovon ich je geträumt hatte, und es wurde Zeit für eine neue Herausforderung: Personal Storytelling, weil das Narrative ungeahntes Potential zu Tage fördern kann. In der Ferienakademie biete ich Menschen den Raum für eine Auszeit, in der sie mithilfe von Personal Storytelling ihren Lebensweg reflektieren, ihre Geschichte als Story betrachten und vielleicht ein neues Drehbuch für ihr Leben schreiben.

 

To whom it may concern...

 

Die Redaktion Kirche und Leben ist eine der wenigen Redaktionen, in denen es Zeit für Themen gibt, bei denen es um Menschen geht und was sie bewegt.

 

 

 

Frau Kleila hat für unsere Redaktion kurze Beiträge für Magazine, aber auch eine lange Dokumentation im Rahmen der Reihe "Glut unter der Asche" erstellt. Sie hat dies mit großer Einfühlsamkeit und hoher Professionalität getan. Es ist ihr gelungen, Bilder zu finden für geistige und spirituelle Themen. Wir haben gerne mit ihr zusammen gearbeitet.
Michaela Pilters
Redaktionsleiterin

_______________________________________
ZDF
HR Kultur / Wissenschaft Red. Kirche und Leben / katholisch

 

Ellen Kleila hat für das ZDF Werte-Magazin „sonntags –TV fürs Leben“, für das Magazin „ Zur Zeit“ und das 3sat -Tagebuch zahlreiche Filmbeiträge als Regisseurin und Autorin realisiert. Sie hat kenntnisreich und journalistisch versiert soziale und religös relevante Themen aufgegriffen und mit grosser Sensibilität über Menschen und ihre Sehnsüchte und Wünsche berichtet. Sie hat trauernde Menschen porträtiert, Senoiren-Patenschaften vorgestellt, über zukunftsweisende Projekte berichtet. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit war es, auf religiöse Entwicklungen aufmerksam zu machen, z.B. Meditation, Pilgern auf dem Jakobsweg und Kloster auf Zeit. Ihre besondere Kompetenz liegt in der ausgezeichneten Filmsprache, mit der sie in starken Bildern und unter Einsatz von Filmmusik solche Geschichten über Menschen erzählt.  

Rita Döbbe, ZDF-Redakteurin

 

Filme für Kinder zu machen ist eine der größten Herausforderungen überhaupt. Sie sind gnadenlose Kritiker.

Die Recherchen für Features und Reportagen  für die Redaktionen Tipps und Trends und Nova haben meine Blickwinkel immer wieder neu bestimmt.

 

 

Es war mir immer eine große Freude mit Ellen Kleila zusammenzuarbeiten. Selten habe ich jemanden getroffen, der so kompetent, kreativ  und mit so viel Engagement die Sache eines qualitativ hochwertigen Kinder- und Jugendfernsehens  vertreten hat. Ihre Workshops in Lateinamerika haben neue Generationen von Fernsehmachern inspiriert und Entscheidungsträger in der Medienbranche zum Umdenken motiviert. Ich freue mich auf weitere gemeinsame Projekte mit Ellen Kleila! Reinhard Maiworm,  Direktor des Goethe-Institut Madrid

 

Wasser in Zaragossa

Metabolic Balance

 

 

 

Im Lotusgarten der Götter - Thangkas

Keiner meiner Filme hat mich so nachhaltig beschäftigt. 

Verschiedene Dokumentationen

Unsere wilde Meute - Mein coolstes Projekt für das ZDF

 

 

 

 

In Kolumbien über viele Jahre als Mentorin junge Kollegen weiterzubilden war eine der    spannendsten und zugleich bereichernsten Aufgaben.